Beste Reisezeit?

Das Wüstenklima ist für ganzjähriges Reisen geeignet und nur manche Gebiete sind in der Regenzeit etwas schwieriger zu erreichen. Die Tagestemperaturen sind meist heiß und in der Nacht kann es schon mal etwas kühler werden, vorallem in den Wüstenregionen.

Die beliebteste Reisezeit liegt zwar zwischen Juni und November. April und Mai sind auch zwei der besten Monate zum Reisen da die Vegetation kurz nach der Regenzeit noch üppig ist. Die Tagestemperaturen liegen bei 25°C und die Nächte sind noch etwas kühler.

Für Wildbeobachtungen im Etosha Nationalpark eignet sich die Trockenzeit (Juni bis September). Die Tagestemperaturen liegen durchschnittlich bei über 20°C. In der Wüste und auf der Zentralen Hochebene können die Nachttemperaturen jedoch unter den Gefrierpunkt fallen.

Der heißeste Monat ist Dezember mit Temperaturen über 40°C, wobei Sonnenschutzt unbedingt nötig ist! Während der Regenzeit (November bis Februar) ist es feucht und heiß mit spektakulären Gewittern. In der Wüste wirken diese dramatisch, sind jedoch wunderschön zum Anschauen.

Brauche ich einen internationalen Führerschein?

Ja. Fahrer die zu keinem der SADC Staaten gehören benötigen einen internationalen Führerschein. Dieser muss vor Anreisenach Namibia und im Herkunftsland beantragt werden.

Auf welcher Straßenseite fahren Autos und was sind die Geschwindigkeitsgrenzen?

Es wird auf der linken Seite gefahren. Das Tempolimit in Städten ist 60km/h, 120km/h auf geteerten Autobahnen und 100km/h auf Schotterstraßen. Wir raten jedoch nicht schneller als 80km/h auf Schotterstraßen zu fahren, um Unfälle zu vermeiden.

Ist Namibia eine Malariafreie Zone?

Der größte Teil Namibias ist Malariafrei. Malaria gibt es allerdings im Etosha Nationalpark, das Gebiet nördlich vom Etosha Nationalpark und im Kaprivi. Die höchste Ansteckungsgefahr ist in der Regenzeit (November bis April). In den Wintermonaten reisen viele Besucher mittlerweile ohne Malariaschutz. Dies ist jedoch eine persönliche Entscheidung und sollte vor Anreise mit einem Arzt besprochen werden.

Was ist die nationale Währung und welche Zahlungsweisen werden akzeptiert?

Die offizielle Währung Namibias ist der Namibia Dollar (1 N$ = 100 cent), der Südafrikanische Rand ist an den Namibia Dollar gekoppelt und wird daher auch akzeptiert. Diese Währungen sind die einzigen gesetzliche Zahlungsmittel in Namibia.

Internationale Visa und Masterkarten werden fast überall in Namibia akzeptiert. Es ist jedoch ratsam sich vorher bei der eigenen Bank zu erkundigen ob die Karte für das südliche Afrika freigeschalten ist. An Tankstellen muss mit Bargeld bezahlt werden, da diese keine Kreditkarten annehmen.

Trinkgeld in Namibia?

In der Regel geht man von einem Trinkgeld in Höhe von 10% des Preises aus.  Sie haben jedoch freie Wahl ob und wieviel Trinkgelder Sie geben.

Wer bewacht mein Auto?

In den größeren Städten gibt es selbstständige Parkwächter (eine unoffizielle Arbeit) die auf Ihr Auto aufpassen. Sollten Sie aus einer etwas engeren Parklücke kommen helfen die Parkwächter Ihnen auch durch Handzeichen. Die Parkwächter bekommen gewöhnlich zwischen N$1.00 und N$5.00 vom Fahrer.

Bitte beachten Sie: Die Parkwächte haben eine sichtbare Uniform und werde Sie fragen ob Sie nach dem Auto schauen sollen.

Trinkwasser und ist das Wasser vom Wasserhahn trinkbar?

Das Trinkwasser kann ohne Sorge in den grösseren Städten direkt aus dem Wasserhahn getrunken werden. In kleineren Städten und Dörfern sollte jedoch Vorsicht geboten sein. Das Wasser bei den Unterkünften kommt direkt aus den Bohrlöchern und es könnte kein saubereres Wasser geben. Wasser hat den gleichen Wert wie Diamanten in Namibia. Gehen Sie daher bitte sparsam damit um. 

Beste Reisezeit?

Die Trockenzeit (May bis Oktober) ist am besten geeignet für Wildbeobachtungen, da die Tiere sich zu dieser Zeit an den Wasserlöchern sammeln.

Vogelliebhaber sollten jedoch lieber zwischen März und November anreisen wenn die Zugvögel wieder zurückkehren.

Landschaftlich gesehen ist die beste Reisezeit zwischen Dezember und Mai, wobei Januar und Februar zu feucht sind und nicht sehr geeignete Reisemonate sind. Viele Unterkünfte nutzen diese Monate zum Rennovieren und sind daher geschlossen.

Die Trockenzeit (Juli bis Oktober) zählt zur Hochsaison, die teuerste Zeit zum Reisen. Mosquitos sind zur Trockenzeit weniger aktiv und die Temperaturen steigen sehr hoch.

Brauche ich einen internationalen Führerschein?

Ja. Fahrer die zu keinem der SADC Staaten gehören benötigen einen internationalen Führerschein. Dieser muss vor Anreisenach Botswana und im Herkunftsland beantragt werden.

Auf welcher Straßenseite fahren Autos und was sind die Geschwindigkeitsgrenzen?

Es wird auf der linken Seite gefahren. Das Tempolimit in Städten ist 60km/h, 120km/h auf geteerten Autobahnen und 100km/h auf Schotterstraßen. Wir raten jedoch nicht schneller als 80km/h auf Schotterstraßen zu fahren, um Unfälle zu vermeiden.

Ist Botswana eine Malariafreie Zone?

Nein! Botswana ist definitive ein Malaria infiziertes Gebiet und erfordert Schutzmaßnahmen, besonders in den heißen und feuchten Sommermonaten. Wir empfehlen vor Reiseantritt einen Artzt oder Apotheker aufzusuchen.

Was ist die nationale Währung und welche Zahlungsweisen werden akzeptiert?

Die einhemische Währung ist Pula (BWP). 1 Pula = 100 Thebe. In Botswana ist es ratsam auch US$ in kleineren Noten stets dabei zu haben, da die meisten Unterkünfte auch US$ als Zahlungsmittel annehmen.

Internationale Visa und Masterkarten werden fast überall in Namibia akzeptiert. Es ist jedoch ratsam sich vorher bei der eigenen Bank zu erkundigen ob die Karte für das südliche Afrika freigeschalten ist. An Tankstellen muss mit Bargeld bezahlt werden, da diese keine Kreditkarten annehmen.

Trinkgeld in Botswana?

In der Regel geht man von einem Trinkgeld in Höhe von 10% des Preises aus.  Sie haben jedoch freie Wahl ob und wieviel Trinkgelder Sie geben.

Trinkwasser und ist das Wasser vom Wasserhahn trinkbar?

Das Trinkwasser kann ohne Sorge in den grösseren Städten direkt aus dem Wasserhahn getrunken werden. In kleineren Städten und Dörfern sollte jedoch Vorsicht geboten sein.

Beste Reisezeit?

Zimbabwe kann man zu jeder Zeit im Jahr besuchen, da es sich immer lohnt die Viktoriafälle zu besichtigen. Am stärksten sind die Fälle nach der Regenzeit, von April bis Mai. Um diese Zeit ist es ratsam einen Regenschirm oder einen Regenmantel zu leihen, da es ein sehr nasses Erlebnis werden kann. Am Ende der Trockenzeit, von Oktober bis Dezember, ist der Wasserstand niedrig. Dies bietet die einmalige Gelegenheit auf dem Gezeitentümpel zu sitzen und einen Blick über die Kante zu wagen! Die Viktoriafälle haben das ganze Jahr durch Wasser, auch wenn es in der Trockenzeit deutlich weniger ist.

Brauche ich einen internationalen Führerschein?

Ja. Fahrer die zu keinem der SADC Staaten gehören benötigen einen internationalen Führerschein. Dieser muss vor Anreisenach Botswana und im Herkunftsland beantragt werden.

Auf welcher Straßenseite fahren Autos und was sind die Geschwindigkeitsgrenzen?

Es wird auf der linken Seite gefahren. Das Tempolimit in Städten ist 60km/h, 120km/h auf geteerten Autobahnen und 100km/h auf Schotterstraßen. Wir raten jedoch nicht schneller als 80km/h auf Schotterstraßen zu fahren, um Unfälle zu vermeiden.

Ist Zimbabwe eine Malariafreie Zone?

Nein! Botswana ist definitive ein Malaria infiziertes Gebiet und erfordert Schutzmaßnahmen, besonders in den heißen und feuchten Sommermonaten.  Wir empfehlen vor Reiseantritt einen Artzt oder Apotheker aufzusuchen.

Was ist die nationale Währung und welche Zahlungsweisen werden akzeptiert?

Die einheimische Währung ist der Zimbabwe Dollar (Z$). 1 Z$ = 100 cents. Der Zimbabwe Dollar ist sehr schwach, daher raten wir US$ nur in 20 oder 50 Dollar Noten mitzunehmen. Kreditkarten werden in Zimbabwe leider nicht akzeptiert.

Trinkgeld in Botswana?

In der Regel geht man von einem Trinkgeld in Höhe von 10% des Preises aus.  Sie haben jedoch freie Wahl ob und wieviel Trinkgelder Sie geben.

Trinkwasser und ist das Wasser vom Wasserhahn trinkbar?

Einwohner können das Wasser aus dem Wasserhahn gut trinken, doch Leuten mit einem sensitiven Magen raten wir davor ab. In diesem Falle sollten Sie besser abgefülltes Wasser kaufen, welches überall erhältlich ist.